Blick auf den Park Giardino Garibaldi in Palermo von der Piazza Marina aus

Giardino Garibaldi - ein magischer Ort der Ruhe, Legenden und Geheimnisse

Ein beschaulicher Ort der Ruhe im trubeligen Palermo ist der Parco Giardino Garibaldi. Hier können Sie spazieren und auf einer der Bänke unter gigantischen Bäumen entspannen. Die kleine Parkanlage liegt auf der Piazza Marina am Rande des historische Viertels La Kalsa, nur wenige Gehminuten vom Hafen entfernt. Und: ein paar mystische Geschichten warten auf Sie. In diesem Artikel erfahren Sie, welche das sind.

Bild von Eugenio dem Gastgeber im BnB Dolcevita
Ciao, ich bin Eugenio.
Ihr Gastgeber im BnB Dolcevita. Wenn Ihnen mein Artikel gefällt, besuchen Sie unseren
Palermo Online-Reiseführer.
Bild von Eugenio dem Gastgeber im BnB Dolcevita
Ciao, ich bin Eugenio.
Ihr Gastgeber im BnB Dolcevita. Wenn Ihnen mein Artikel gefällt, besuchen Sie unseren
Palermo Online-Reiseführer.

Alles spielt sich an der Piazza Marina ab

Die Piazza Marina ist umgeben von mehreren historischen Palästen, unter anderem vom Palazzo Chiaramonte, dem Palazzo Denti Fatta und den Palazzi Notarbartolo Greco und Mirto. Auch die Kirche Santa Maria dei Miracoli befindet sich in unmittelbarer Nähe. Hier liegt der Park Giardino Garibaldi mit seinen Geschichten von Legenden und Geheimnissen im Inneren.

Blick auf die Piazza Marina in Palermo
Blick auf die Piazza Marina und den Park Giardino Gribaldi von der Via Vittorio Emanuele aus.
Foto: © Robin Marx - BnB Dolcevita

Übrigens: Jedes Wochenende findet auf dem Platz rund um den Giardino Garibaldi ein Floh- und Antiquitätenmarkt statt. Hier lohnt es sich nach außergewöhnlichen Mitbringseln zu stöbern oder sich einfach an der Vielfalt der angebotenen Waren zu erfreuen.

Der Eintritt in eine andere Welt

Sie betreten den Park durch ein schmiedeeisernes Tor. Direkt neben dem Eingang befindet sich ein altes, nicht mehr genutztes Pförtnerhäuschen mit zauberhaften Holzschnitzereien an der Tür.

Der Eingangsbereich im Park Giardino Garibaldi
Foto: © trolvag, Kalsa, Palermo, Italy - panoramio, Ausschnitt von RM, CC BY-SA 3.0

Die Wege, die seit der Entstehung der Parkanlage genutzt und kaum verändert wurden, führen Sie tiefer in den Park: in das Herz des Giardino Garibaldi - zu einem Brunnen.

Blick auf den Brunnen im Zentrum der Parkanlage Giardino Garibaldi
Der Brunnen im Zentrum der Parkanlage Giardino Garibaldi
Foto: © Robin Marx - BnB Dolcevita

Unser Tipp:
Gönnen Sie sich ein Eis nach alten sizilianischen Rezepten und ausschließlich aus natürlich Zutaten aus der Rorò Gelateria direkt nebenan und genießen Sie dieses beim Flanieren durch den Park. Mit viel Liebe werden Eiscreme, aber auch Brioches, Granitas und weitere süße Verführungen hergestellt. Mandel und Safran Eis, die Spezialität der Gelateria, sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Die Roro Gelateria an der Piazza Marina neben dem Giardino Garibaldi
Die Rorò Gelateria auf der gegenüberliegenden Seite der Piazza Marina
Foto: © Robin Marx - BnB Dolcevita
Öffnungszeiten der Gelateria
Di bis Fr 12 bis 24 Uhr, Montags Ruhetag
Standort anzeigen (Google Maps)

Gesäumt werden die Wege links und rechts von einer großen Vielfalt an hauptsächlich immergrünen Pflanzen. So finden sich hier aufgrund des warmen Klimas auch Pflanzen, die wir nur als heimische Topfpflanzen kennen. U. a. ist die bei uns beliebte Zimmerlinde im Park mit einer beachtlichen Höhe von 7 Metern zu bewundern.

Palermo_Giardino-Garibaldi_Villa_Garibaldi
Foto: © Aurora Buccheri, Villa Garibaldi, Ausschnitt von RM, CC BY-SA 4.0,

Die Geschichte: Gaukler, Sagen und Freiheitskämpfer

Bereits im Mittelalter war der Platz, auf dem später der Park errichtet wurde, ein beliebter Versammlungsort und Schauplatz bunter Volksfeste. Gaukler präsentierten ihre Künste, Händler boten ihre Waren feil und die Bewohner Palermos tauschten Klatsch und Tratsch aus.

Aufgrund der Nähe zum Inquisitionsgericht fanden hier zu dieser Zeit auch etliche Hinrichtungen von Gefangenen statt. Einer Legende nach war das Blut der Hingerichteten Nährstoff für das wundersame Wachstum der Bäume, die später gepflanzt wurden.

Entworfen wurde die Parkanlage 1863 von dem Architekten und Landschaftsarchitekten Giovanni Battista Filippo Basile, der seiner Geburtsstadt Palermo sehr verbunden war. Basiles architektonisches Meisterwerk ist das Teatro Massimo, welches er vor seinem Tod allerdings nicht mehr vollenden konnte. Das opulente Bauwerk wurde daher von seinem Sohn Ernesto zu Ende gebracht.

Der alte Basile war ein Anhänger Giuseppe Garibaldis, einem italienischen Freiheitskämpfer, der für die Einigungsbewegung in den Jahren 1820 bis 1870 eintrat. So kam die Parkanlage dann auch zu ihrem geschichtsträchtigen Namen.

Garibaldi-Denkmal im Garibaldi-Garten an der Piazza Marina
Garibaldi-Denkmal im Garibaldi-Garten an der Piazza Marina
Foto: © lindasky76 / Shutterstock.com

Die stummen Riesen des Parks

Die größte Attraktion des Parks sind die beeindruckenden Exemplare dreier Feigenbäume, die ähnliche Ausmaße wie Mammutbäume annehmen. Einer der Bäume gehört, zusammen mit einem weiteren Baum aus dem Botanischen Garten in Palermo, zu den größten und ältesten Feigenbäumen Europas. Gigantische Luftwurzeln hängen von den Bäumen, verankern sich im Boden und geben diesen so zusätzlichen Halt. Bei diesem Anblick wird klar: Der Park ist ein magischer Ort.

Frau unter einem Feigenbaum im Garibaldi-Garten Park
Photo by Cristina Gottardi on Unsplash

Die drei Giganten wurden vor weit mehr als 150 Jahren gepflanzt und sind aufgrund ihrer Größe und ihrer dicken herabhängenden Luftwurzeln faszinierend anzusehende Zeugen vergangener Ereignisse. Eins davon sticht heraus und ist spannend wie ein Krimi. Bereit? Dann lesen Sie weiter.

Krimi im Park: Polizeierfolg nach 100 Jahren

Könnten die Bäume im Park reden, so hätte die Polizei nicht mehr als ein Jahrhundert im Dunkeln tappen müssen. Im Jahr 1909 fand in der Parkanlage der ersten Polizistenmord der Mafia in Palermo statt. Joe Petrosino, ein Polizist aus New York mit italienischen Wurzeln, wurde erschossen aufgefunden.

Ein festgenommener Zeuge aus Mafiakreisen musste aufgrund von Mangel an Beweisen freigelassen werden. Erst über 100 Jahre später klärte sich der Fall durch Zufall beim Abhören einiger Mafiamitglieder auf, als sich eines der Mitglieder mit dem Mord durch einen seiner Verwandten rühmte. Ein später Erfolg für die Polizei, auch wenn der Täter natürlich längst verstorben war.

Die Gedenktafel für Joe Petrosino im Giardino Garibaldi
Foto: © Robin Marx - BnB Dolcevita

Karte, Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Öffnungszeiten & Adresse
Mo - So: Durchgängig geöffnet
Der Eintritt ist frei.
Standort anzeigen (Google Maps)
freigestelltes Bild von Eugenio freigestelltes Bild von Adriana
Bild vom Deluxe Doppelzimmer mit Meerblick Bild vom Deluxe Doppelzimmer mit Meerblick
Unsere Unterkunft!

Es war noch nie so leicht, sich in Palermo wie Einheimische auf Zeit zu fühlen. Wir helfen Ihnen, das palermitanische Lebensgefühl ab der ersten Minute zu genießen. Wollen Sie mehr erfahren?

Palermo Urlaub
Weiterlesen?
Noch mehr erfahren?
Palermo Online-Reiseführer
Blick auf Palermo vom Dach der Kathedrale